Auf dieser Seite wollen wir über die Themen der regenerativen Energieerzeugung durch Windkraft- oder Photovoltaikanlagen informieren und aufzeigen, in welcher Form unser Dorf davon berührt wird. Die an dieser Stelle eingestellten Informationen sollen dabei neutral, also völlig wertungsfrei den Bürger*innen zur persönlichen Meinungsbildung zur Verfügung gestellt werden und zur Diskussion anregen. Euer Webseitenteam
Energiewende - Klima- und Umweltschutz Die Gemeinde Struvenhütten engagiert sich seit einigen Jahren für eine sozial- und umweltverträgliche Energiewende. So konnten beispielhaft die Sporthalle, die Kindertagesstätte und die Schule energetisch saniert oder erweitert und die Straßenbeleuchtung auf LED Technik umgerüstet werden. Seit 2011 gibt es in der Gemeinde einen offenen „Energietisch“, der sich aktuellen Themen widmet. Dieses Forum soll allen Bürger*innen die Möglichkeit bieten sich zu informieren und/ oder aktiv die Projekte der Gemeinde im Bereich Energie und Klimaschutz zu unterstützen. In zahlreichen Informationsveranstaltungen (Gastreferenten: Klimaschutzmanager des Kreis Segeberg, Verbraucherzentrale Schleswig Holstein) konnten bereits für den kommunalen, wie auch privaten Bereich Energieeinsparungen und Fördermöglichkeiten aufgezeigt werden. Aktuell befasst sich die Gemeinde mit zwei Kernthemen: 1.) Windenergie in Struvenhütten Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat im Dezember 2020 über die Regionalpläne zur Windenergie abschließend beschlossen und 344 Vorranggebiete für den Bau von Windenergieanlagen ausgewiesen. Davon sind zwei mögliche Standorte auf unserem Gemeindegebiet, einmal im Nordwesten an der Grenze zu Schmalfeld, Hasenmoor und Hartenholm, sowie im Südosten an der Grenze zu Sievershütten. In der Planung sind für den Windpark Hasenmoor-Struvenhütten 6 Anlagen, von denen 3 auf Struvenhüttener Gebiet gebaut werden sollen. Je nach Anlagentyp haben die Windräder eine Gesamthöhe von 150 bzw. 200 m. Außerdem sind im Südosten an der Grenze zu Sievershütten insgesamt drei Anlagen geplant. 2.) Nutzung von Solarenergie (z.B. Dächer von Gemeindegebäuden) Sollte Interesse am Energietisch, Netzwerkbildung, Informationsaustausch und/ oder Unterstützung bestehen: Koordiniert und betreut wird der Energietisch von Michael Krug, der seit 2009 in Struvenhütten wohnhaft ist und sich beruflich als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin mit Fragen der Energie-und Klimaschutzpolitik intensiv beschäftigt. Kontakt: 0162-9647676
Energietisch - Informationen rund um die Planung zur regenerativen Energiegewinnung
Demnächst im Energietisch Nutzungsmöglichkeiten zur Energiegewinnung durch PV-Anlagen auf Dächern und Freiflächen. Z.B. die Ausrüstung der gemeindeeigenen Gebäude - Sporthalle, Feuerwehrhaus,Schule und Gebäude am Freibad oder Freifläche an den Klärteichen. Fördermöglichkeiten für private Investitionen auf Hausdächern, Carports oder auf bisher landwirtschaftlich genutzter Flächen.
Die Projektierer: im Nordwesten der Gemeinde naturwind GmbH https://www.naturwind.de/projekte/windpark-struvenhuetten Hier findet ihr eine transparente Darstellung der Planung, sowie Informationen über finanzielle Entschädigungen oder Beteiligungen im Süd-Osten der Gemeinde WKN / PNE Group https://www.wkn-group.com/ Wenig informativ, keine Aussagen zu den Planungen
Das geht uns alle an! Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat im Dezember 2020 über die Regionalpläne zur Windenergie abschließend beschlossen und 344 Vorranggebiete für den Bau von Windenergieanlagen ausgewiesen. Davon sind zwei mögliche Standorte auf unserem Gemeindegebiet, einmal im Nordwesten an der Grenze zu Schmalfeld, Hasenmoor und Hartenholm, sowie im Südosten an der Grenze zu Sievershütten. In der Planung sind für den Windpark Hasenmoor-Struvenhütten 6 Anlagen, von denen 3 auf Struvenhüttener Gebiet gebaut werden sollen. Je nach Anlagentyp haben die Windräder eine Gesamthöhe von 150 bzw. 200 m. Mehr Informationen dazu findest du weiter unten auf dieser Seite in den Berichten aus dem „Energietisch“.
Es gibt aktuell eine Initiative lokaler Bürger zur Errichtung einer oder zwei PV-Freiflächenanlage(n) in unmittelbarer Nähe der geplanten Windkraftanlagen. Die Idee ist, das Projekt/die Projekte so umzusetzen, dass eine maximale Wertschöpfung vor Ort stattfindet. Die Anlage(n) sollen in lokaler Hand bleiben, es soll eine Bürgerenergiegenossenschaft gegründet werden. Die EinwohnerInnen und die Gemeinde sollen von Anfang an informiert und eingebunden werden. Außerdem sollen möglichst Synergien mit den beiden geplanten Windparkprojekten entwickelt werden, bspw. was die Netzanbindung anbelangt.
Tipp  - auf Youtube gibt es diverse Beiträge zum Thema    PV-Anlagen und deren Kosten/Nutzen
Struvenhütten offizielle Webseite der Gemeinde Struvenhütten
Auf dieser Seite wollen wir über die Themen der regenerativen Energieerzeugung durch Windkraft- oder Photovoltaikanlagen informieren und aufzeigen, in welcher Form unser Dorf davon berührt wird. Die an dieser Stelle eingestellten Informationen sollen dabei neutral, also völlig wertungsfrei den Bürger*innen zur persönlichen Meinungsbildung zur Verfügung gestellt werden und zur Diskussion anregen. Euer Webseitenteam
Das geht uns alle an! Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat im Dezember 2020 über die Regionalpläne zur Windenergie abschließend beschlossen und 344 Vorranggebiete für den Bau von Windenergieanlagen ausgewiesen. Davon sind zwei mögliche Standorte auf unserem Gemeindegebiet, einmal im Nordwesten an der Grenze zu Schmalfeld, Hasenmoor und Hartenholm, sowie im Südosten an der Grenze zu Sievershütten. In der Planung sind für den Windpark Hasenmoor-Struvenhütten 6 Anlagen, von denen 3 auf Struvenhüttener Gebiet gebaut werden sollen. Je nach Anlagentyp haben die Windräder eine Gesamthöhe von 150 bzw. 200 m. Mehr Informationen dazu findest du weiter unten auf dieser Seite in den Berichten aus dem „Energietisch“.
Energie
Energiewende - Klima- und Umweltschutz Die Gemeinde Struvenhütten engagiert sich seit einigen Jahren für eine sozial- und umweltverträgliche Energiewende. So konnten beispielhaft die Sporthalle, die Kindertagesstätte und die Schule energetisch saniert oder erweitert und die Straßenbeleuchtung auf LED Technik umgerüstet werden. Seit 2011 gibt es in der Gemeinde einen offenen Energietisch“, der sich aktuellen Themen widmet. Dieses Forum soll allen Bürger*innen die Möglichkeit bieten sich zu informieren und/ oder aktiv die Projekte der Gemeinde im Bereich Energie und Klimaschutz zu unterstützen. In zahlreichen Informationsveranstaltungen (Gastreferenten: Klimaschutzmanager des Kreis Segeberg, Verbraucherzentrale Schleswig Holstein) konnten bereits für den kommunalen, wie auch privaten Bereich Energieeinsparungen und Fördermöglichkeiten aufgezeigt werden. Aktuell befasst sich die Gemeinde mit zwei Kernthemen: 1.) Windenergie in Struvenhütten Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat im Dezember 2020 über die Regionalpläne zur Windenergie abschließend beschlossen und 344 Vorranggebiete für den Bau von Windenergieanlagen ausgewiesen. Davon sind zwei mögliche Standorte auf unserem Gemeindegebiet, einmal im Nordwesten an der Grenze zu Schmalfeld, Hasenmoor und Hartenholm, sowie im Südosten an der Grenze zu Sievershütten. In der Planung sind für den Windpark Hasenmoor-Struvenhütten 6 Anlagen, von denen 3 auf Struvenhüttener Gebiet gebaut werden sollen. Je nach Anlagentyp haben die Windräder eine Gesamthöhe von 150 bzw. 200 m. Außerdem sind im Südosten an der Grenze zu Sievershütten insgesamt drei Anlagen geplant. 2.) Nutzung von Solarenergie (z.B. Dächer von Gemeindegebäuden) Sollte Interesse am Energietisch, Netzwerkbildung, Informationsaustausch und/ oder Unterstützung bestehen: Koordiniert und betreut wird der Energietisch von Hr. Michael Krug, der seit 2009 in Struvenhütten wohnhaft ist und sich beruflich als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin mit Fragen der Energie-und Klimaschutzpolitik intensiv beschäftigt. Kontakt: 0162-9647676
Struvenhütten mit dem Ortsteil Bredenbekshorst
Energietisch - Informationen rund um die Planung zur regenerativen Energiegewinnung
Die Projektierer: im Nordwesten der Gemeinde naturwind GmbH https://www.naturwind.de/projekte/windpark-struvenhuetten Hier findet ihr eine transparente Darstellung der Planung, sowie Informationen über finanzielle Entschädigungen oder Beteiligungen im Süd-Osten der Gemeinde WKN / PNE Group https://www.wkn-group.com/ Wenig informativ, keine Aussagen zu den Planungen
Demnächst im Energietisch Nutzungsmöglichkeiten zur Energiegewinnung durch PV-Anlagen auf Dächern und Freiflächen. Z.B. die Ausrüstung der gemeindeeigenen Gebäude - Sporthalle, Feuerwehrhaus,Schule und Gebäude am Freibad oder Freifläche an den Klärteichen. Fördermöglichkeiten für private Investitionen auf Hausdächern, Carports oder auf bisher landwirtschaftlich genutzter Flächen.
Es gibt aktuell eine Initiative lokaler Bürger zur Errichtung einer oder zwei PV-Freiflächenanlage(n) in unmittelbarer Nähe der geplanten Windkraftanlagen. Die Idee ist, das Projekt/die Projekte so umzusetzen, dass eine maximale Wertschöpfung vor Ort stattfindet. Die Anlage(n) sollen in lokaler Hand bleiben, es soll eine Bürgerenergiegenossenschaft gegründet werden. Die EinwohnerInnen und die Gemeinde sollen von Anfang an informiert und eingebunden werden. Außerdem sollen möglichst Synergien mit den beiden geplanten Windparkprojekten entwickelt werden, bspw. was die Netzanbindung anbelangt.
Tipp  - auf Youtube gibt es diverse Beiträge zum Thema    PV-Anlagen und deren Kosten/Nutzen
offizielle Webseite der Gemeinde Struvenhütten
Struvenhütten mit dem Ortsteil Bredenbekshorst
Energie und Umwelt